Toll Collect bläst Pressekonferenzen zum Ausbau der Überwachungs-Infrastruktur ab – aus Mangel an Interesse oder mangels funktionierender Technik?

Eine Reihe von Pressekonferenzen, die der LKW-Maut-Betreiber Toll Collect in zahlreichen Städten Deutschlands in diesem Monat veranstalten wollte, um auf die zum 1.7.2018 auf alle Bundesstraßen ausgeweitete LKW-Mautpflicht samt dazugehöriger Überwachungsinfrastruktur mit 600 KFZ-Kennzeichen-Scannern zu informieren, hat das Konsortium um Daimler, Telecom und Davinci kurzfristig abgesagt. Man erklärt uns das wie folgt:

„Wir haben die Pressetermine ausgesetzt und werden die Reihe im kommenden Jahr fortsetzen. Die Erfahrungen der ersten Termine zeigte, dass die Medien noch kein großes Interesse an dem Thema Maut auf allen Bundesstraßen haben.“

Oder ob es an Problemen mit der Funktionstüchtigkeit der Überwachungssäulen liegt?

Wir wissen es nicht.

 

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.